Mittlerweile neigt sich bereits das zweite Jahr seit der Eröffnung dem Ende zu. Ein Jahr in dem wieder viel passiert ist. Die größten Brocken an Arbeit waren dabei sicher zum einen der Bau von neuen Wegen. Hier wurde einerseits ein neuer Uphill gebaut, der dazu beitragen soll, dass der Weg, hinauf auf den Berg so weit wie möglich ohne Benutzung der Straße führt. Ein wichtiger Schritt zur Erhöhung der Sicherheit, sowohl für die Nutzer der Trailarea, als auch für die Besucher des Stifts, welche motorisiert anreisen. Darüber hinaus wurden auch im Bereich südlich des Stifts zwei neue Wege mit leichter sowie mittlerer Schwierigkeitsstufe geschaffen, um auch gerade den Anfängern ein breiteres Angebot zu bieten.

Aber auch die Instandhaltung der gesamten Trailarea war durch den niederschlagsreichen Sommer und Herbst, heuer eine besondere Herausforderung.  So mussten heuer manche Trails und auch gemeinsam genutzte Wege, bis zu 5mal (!!!) vom Bewuchs befreit werden, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.

Dank zahlreicher Rückmeldungen konnten wir auch einige Punkte in unserem Wegenetz im Hinblick auf die sichere, gemeinsame Nutzung des Göttweiger Berges weiter verbessern. Dies, einerseits durch Umlegung bzw. Adaptierung der Trails, aber auch durch zusätzliche Abschrankungen, technische Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduktion sowie zusätzliche Beschilderung.

Für alle Erholungssuchenden wollen wir hier auch noch einmal unsere wichtigsten Schilder und ihre Bedeutung kurz vorstellen:
 

© by trailwerk wachau          Impressum

  • Facebook Social Icon
  • Instagram